herumtreiben - mit den Gratwanderern auf verschlungenen Pfaden

 

Als Proviant eine Tafel Bitterschokolade

„Sehr, sehr wichtig beim Wandern ist die Anlage – dass sie sich reimt, die Wanderung sich schließt in sich selbst. Sie muß durchaus Kunstwerk sein und geschaffen werden, auskommen, ihre richtig verteilten Gewichte haben.“

welch wunderschöner Text - mehr hier in Wolfgang Abels Kolumne

Durchschnitt vergeht...

"Abenteuer und Erlebnis setzen sich in der Erinnerung fest, Durchschnitt vergeht."

die Gratwanderer in der Badischen  Zeitung vom 04.06.2020

Programm 2022

Ab dem 07. Mai 2022 starten wir wieder mit den Gratwanderern. Nach langer Pandemiepause, darf man nun wieder bedenkenlos Leute treffen und gemeinsame Bergabenteuer erleben. Das wollen wir nutzen.

Unsere Touren führen uns durch den Schweizer Jura, den Schwarzwald, die Vogesen und die Alpen, auf meist kleinen, wenig begangenen Pfaden, oder auch mal pfadlos nur auf Spuren. Inzwischen bieten wir ein 12 Monatsprogramm an, welches in den Wintermonaten, bei entsprechender Schneelage, 3 Schneeschuhtouren vorsieht. In die Wandersaison starten wir im April traditionell am Ankeballen, um im Anschluss Kondition und Trittsicherheit für die Alpentouren im Sommer zu festigen. 

Termine und geplante Strecken (Streckenänderung oder Wechsel der Reihenfolge vorbehalten). Alle aktuellen Tourenpläne weiter unten.

07. Mai 2021Gänsbrunnen - Oberdörferberg - Obergrenchenberg - Stallflue - Gänsbrunnen
04. Juni 2022Gorges del Areuse
09. Juli 2022Habkern - Hohgant
06. August 2022Alpen - folgt
03. September 2022Alpen - folgt
01. Oktober 2022Vogesen - folgt
05. November 2022Jura - folgt
03.Dezember 2022Weihnachtsrunde - folgt

Treffpunkt: jeweils 8.00 Uhr am Schwimmbad Warmbach (Rückkehr ca. 15.00 Uhr - oder früher oder später)

Wichtig: max. 15 Personen, Mindestalter 16 Jahre. Trittfestigkeit, gute Kondition, Sports- und Teamgeist und passende Ausrüstung sind Grundvoraussetzung. Wandern ist ein Outdoorsport, dementsprechend ist die Ausrüstung zu wählen - Regen und Schnee sind kein Hinderungsgrund, sondern meist zusätzliche Komponenten für unvergessliche Abenteuer.
Der Wanderführer führt eine Gruppe, in einer Gruppe sind individuelle Bedürfnisse nicht immer zu berücksichtigen - somit entscheidet im Zweifel als Verantwortlicher immer der Wanderführer. Bei den Wanderungen wird fotografiert und gefilmt - diese Medien werden veröffentlicht, wer damit nicht einverstanden ist, ist für eine Unkenntlichmachung vor den Aufnahmen selbst verantwortlich. Der Wanderführer, übernimmt keine Verantwortung für Zeckenbisse, Dornenkratzer, Brenesseljucken oder ähnliche Blessuren sowie auch nicht für zerrissene oder verdreckte Kleidung oder verlorengegangene Ausrüstungsgegenstände und auch nicht für das Wetter. Ein Vesper inkl. Getränk ist stets mitzuführen - auch wenn eine Einkehr geplant ist. Ein kleines Ersthelferset im Rucksack ist von Vorteil.

Anmeldung:  Gunter Hildebrand Telefon: 0049/151/12762230 Email: gh(at)hilde-brands.com

 

 

Planung Wandersaison 2022

Preview Herbst / Sommer 2022

Unser Programm für 2022 steht, leider lassen die Coronaverordnungen erst wieder Wanderungen seit dem Mai zu. Bei den folgenden Bildern handelt es sich um Impessionen vergangener Touren, die wir beim Vorgehen gemacht haben, lasst euch inspirieren. Bereits gegangene Wanderungen findet Ihr bei den Tourenberichten.

Alte Wege, neue Gefühle

Es soll Glückliche geben, die ihr Leben lang reisen können, ohne ihr Dorf zu verlassen. Man nennt sie auch Dichter. Der Dichter muß nicht einmal aus seiner Stube gehen, er atmet und die Welt kommt zur Tür herein. Wort für Wort, glänzend poliert.

Der Wanderer hat es nicht ganz so einfach, aber leichter als ein gemeiner Urlauber, Kreuzfahrer, Wohnmobilist. Dem empfänglichen Wanderer genügt ein Weg, denn der Weg spricht mit ihm. Landstraße, Forststraße, Wanderweg, Jägerpfad, Pfadspur, Ahnung von Begängnis. Wege sind Lebewesen, die Quelle ihrer Existenz ist die Begangenheit durch Menschen und Tiere, Schmuggler und Schleuser. Kein Weg ist wie der nächste, jeder hat Ursache und Geschichte, lebt oder verschwindet. Weg, Pfad, Spur, Fährte – allein die Hierarchie von Wegarten ist eine Welt für sich, Nahrung genug für eine Wanderseele.

Wolfgang Abel Kolumne 15.03.2020