Tourenberichte 2020

05.09.2020 Gitschen

Nach den ausgiebigen Konditionstrainings im Jura fanden sich früh morgens 4 fitte Berggänger am Schwimmbad Warmbach ein, um diese einmalige Tour zu begehen. Sämtliche Erwartungen wurden mehr als erfüllt, es war spektakulär und beeindruckend. Das war nicht unsere letzte Tour dieser Art. 1300m im Aufstieg, stets steil und vieles auch mit Kletterpassagen forderten sowohl mental als auch konditionell so einiges. Der fast 6km lange, stets komplexe Abstieg ging vor allem in die Beine. 

08.08.2020 Günsberg, Chamben, Rüttelhorn, Schatteberg, Bettlerchuchi

Bei sommerlichen Temperaturen haben wie diese doch lange und anstrengende Wanderung unter die Füsse genommen. Was soll man sagen, es hat sich gelohnt, spektakuläre Weitblicke udn schwindelerregende Tiefblicke mit einer tollen Gratwanderer Mannschaft - so kann es weiter gehen!

11.01.2020 Bärschwil, Rütliberg, Baflue

Gleich zu Beginn des Jahres 2020 hatten wir einen richtigen Kracher parat, ging es noch relativ moderat von Bärschwil über den Rütliberg in Richtung Grindel, erwartete uns dann aber die Baflue Besteigung. Mit den Gratwanderern waren wir somit zum ersten Mal im Bereich T5 / II unterwegs. Es mussten des öfteren die Hände zu Hilfe genommen werden um Kamine und Grate zu erklimmen. Das Gipfelkreuz erreichte ca. die Hälfte der Gruppe, während der Rest auf einem tieferliegenden Grat schon das Vesper genoss. Auf dem Rückweg haben wir den Chienberg ausgelassen - er soll in einer seperaten Tour besucht werden. Es war ein einmaliges Erlebnis. Danke an alle Teilnehmer.

 

01.02.2020 Chatzenstieg, Guldental, Barenflue

Perfektes Wanderwetter, eine tolle Truppe in einer grandiosen Landschaft. Was will man denn mehr? Nix, genau. Somit ist alles gesagt.

 

07.03.2020 Holderbank, Höchi Flue, Allerheiligenberg, Schwängiflue

Von Holderbank bei tollem Wetter in Richtung Ruine Alt Bechburg zur Höchi Flue, über Santelhöchi in die obere Teufelsschlucht. Richtung Allerheiligenberg entlang des Drootzieers zur Schwängiflue, dann zurück über Langenbruck nach Holderbank. Eine tolle Tour mit knapp 19km und rund 900hm.

04.07.2020 Kloster Schönthal, Ankeballen, Ruchen, Bölchen, Gwidemflue, Dürstel

Bei bestem Wanderwetter sind wir vom Kloster Schönthal auf den Ankeballen gelaufen, Eintrag ins Gipfelbuch und kurze Rast, weiter Richtung Chilchzimmersattel. Vor dort zum ersten mal auf den Ruchen, auf schmalem Pfad von der Nordseite her, dann den Grat hinauf. Rast auf dem Ruchen, da erwartungsgemäss auf dem Bölchengipfel starker Andrang herrschte. Vom Bölchen Richtung Gwidemflueh mit dem Kettengesicherten Aufstieg, nach dem dritten Hüttle wieder hinab in Richtung Norden und auf dem Grat des Dürstel wieder zurück ins Tal.