Termine Rennteam

Hallentraining
donnerstags, Goetheschule
Beginn: 17:45 Uhr bzw. 18:45 Uhr (je nach Alter)

Renntermine

Links:

Am Horn mit Olympiasieger Matthias Steiner

Bericht im Südkurier: Trainingslager mit Olympiasieger

 

Trainingslager am Herzogenhorn September 2012

Cool, trainieren mit Felix Neureuther… Doch wie kommt man dahin?

Deswegen haben wir den Sportwart der Skizunft, Peter Hirtle gefragt:

 

Hallo Peter, wie kommt man ins Rennteam?

 

Wie gut muss ich Skifahren, um ins Skizunft Rennteam zu kommen?

Das Können ist erst einmal zweitrangig. Wichtig sind: Spaß am sportlichen Skifahren und Skifahren im Team. Spaß an Sport im Freien.

Fleißiges und regelmäßiges Mitmachen beim Skizunft-Training im Sommer und Winter.

 

Wie alt sollte ich sein und gibt es verschiedene Gruppen?

Es gibt für jedes Alter und Können eine Gruppe zum Mitmachen.

Je jünger man beginnt desto besser, denn man lernt ja jedes Jahr etwas Neues dazu.

 

Welches Training ist für mich wichtig?

Körperliche Fitness ist sehr wichtig. Um im Winter eine gute Skitechnik zu erlernen, braucht man Power. Diese Power holen wir uns im Sommer und Herbst im Hallentraining (ganzjährig), beim Trimmpfad-Training (Herbst) und beim Inliner-Training im Sommer.

 

Wie oft trainiere ich im Winter auf Skiern und gibt es auch Trainingslager?

Wir stehen so oft es geht auf Skiern. Unsere Kader-Rennläufer trainieren ab dem Herbst regelmäßig an den Wochenenden auf Gletschern und im Winter bis zu dreimal die Woche.

Für die Skizunft Rennteam-Kids bieten wir ein Trainingslager in den Herbstferien auf dem Pitztal-Gletscher an und Anfang Januar sind wir für 5 Tage in Sedrun/Schweiz.

Für Neulinge und Freizeitfahrer gibt es mindestens einmal im Monat im Winter eine Freizeitausfahrt.

 

Können meine Eltern mit ins Trainingslager kommen?

Im Pitztal-Trainingslager fahren die Kids im Team mit ihren Trainern und die Eltern dürfen auch mitkommen. Das Training in Sedrun ist ausschließlich für die Rennteams ohne die Eltern gedacht.

 

Nehme ich auch an Skirennen teil und wo sind die Skirennen?

Klar! Der Einstieg ist mit Sicherheit die Stadtmeisterschaft. Wenn Rennen fahren Spaß macht, kann man dann an Kinder- und Schülerrennen im Schwarzwald teilnehmen.

 

Muss ich besondere Skier oder Ausrüstung für’s Rennteam haben?

Gut gepflegte Ski mit ordentlichen Kanten sind wichtig. Zum Einstieg ist es egal, ob Slalom- oder Riesenslalom-Ski. Ein Ski mit dem man gerne fährt, reicht aus. Erst später dann, wenn man Blut geleckt hat, fährt man mit speziellen Rennski.

 

Wie kann ich dich erreichen und wo kann ich mir das Skizunft-Training mal ansehen?

Grundsätzlich kann man mich anrufen unter 07623-5401 oder mir eine Mail (Buchbinderei.hirtle(at)t-online.de)  schicken.

Vom Ablauf her gibt es viele Wege zum Rennteam. Viele kommen über die Kinderskikurse in den Weihnachtsferien, über das Hallentraining am Donnerstag oder durch Freunde zu uns. Im Winter bieten sich die vier Freizeitausfahrten an, um mal rein zu schnuppern. Hat man sich dann integriert in eine der Skizunft-Gruppen, kann man durch fleißiges Training und etwas Talent ins Skizunft Rennteam aufsteigen. Von hier gibt es dann noch weitere Bezirks-, Verbands- und Landeskader.

Ich freue mich auf euch und wünsche allen viel Erfolg in der kommenden Rennsaison 2011/12.

 

Spaß am Rennlauf? Dann seid Ihr hier richtig!

In ihrem Buch Abgefahren beschreibt Maria Riesch die Faszination des Skirennlaufs. Der Spaß an der Geschwindigkeit, die Freude an der Verbesserung der eigenen Leistung und die vielen tollen Erlebnisse in der Natur lassen für Maria Riesch Skifahren zu einer Leidenschaft werden. Auch wenn die SKIZUNFT Rennläufer nicht im Weltcup fahren, wenn ihr sie fragt, warum sie gerne Rennen fahren, erhaltet ihr wahrscheinlich ähnliche Antworten. Und das Schöne ist, obwohl ein Rennläufer beim Wettkampf (in der Regel) die Piste für sich alleine hat, ist Skifahren ein toller Gemeinschaftssport, denn das Training findet immer im Team statt.

Wer Spaß am Rennlauf hat, ist bei uns richtig! Das SKIZUNFT-Rennteam wird ganzjährig von kompetenten Trainern betreut. Die meisten von ihnen waren selber aktive und erfolgreiche Rennläufer.

"Peter, wie kommt man ins Rennteam?"

wird unser Sportwart Peter Hirtle oft gefragt. Eigentlich ist die Antwort ganz einfach: Ihr müsst zeigen, dass euch der Rennlauf interessiert und dass euch Skifahren und Trainieren Spaß machen. Dazu gehört die regelmäßige Teilnahme am Hallen- und Sommertraining ebenso, wie das Mitkommen zu unseren Nachwuchsausfahrten. Bei diesen Ausfahrten und in den Skikursen findet unsere Talentsuche statt: Unsere Skilehrer und Trainer halten immer Ausschau nach Renn-Nachwuchs... lasst euch also mal blicken!!

Auf dem Herzogenhorn in prominenter Gesellschaft

Wie in jedem Herbst hat das Rennteam der SKIZUNFT sein Trainingslager im Leistungszentrum am Herzogenhorn durchgeführt. Betreut von 4 SKIZUNFT-Trainern wurde zwei Tage lang gejoggt, gewalkt, querfeldein gelaufen, Fußball gespielt, am Kletterturm geklettert, aber auch Fitnesstests absolviert und vor allem viel Spaß gehabt.

da hat doch einer glatt sein SKIZUNFT T-Shirt vergessen :)
Drei starke Jungs...
...vier starke Mädels und ein Hahn im Korb :)

Und nicht nur das SKIZUNFT-Rennteam trainierte am Herzogenhorn, auch der Olympiasieger von Peking 2008  im Gewichtheben Matthias Steiner bereitete sich mit seinen Kollegen aus der Nationalmannschaft auf die Ende September beginnende Weltmeisterschaft in Antalya vor.

Zwar musste zunächst manche(r) rätseln, wer denn da gerade vorbeigelaufen ist, doch nachdem Matthias Steiner dann erkannt worden war, war er gerne bereit, für einige Fotos mit den Rennkids vor die Kamera zu gehen.

Und nicht nur das: seine kunstvollen Autogramme incl. den olympischen Ringen zieren ab sofort viele Skizunft-Shirts und Trainingsjacken.

Mehr als 30 neue Fans drücken nun dem sympathischen Sportler am 26. Septmeber die Daumen und hoffen, dass ihm sein Comeback nach Leistenoperation und rund 600 Tagen Pause gelingt!!

Daumendrücken hat geholfen: Olympiasieger Steiner holt WM-Silber

Antalya (dpa) - Olympiasieger Matthias Steiner ist bei den Gewichtheber-Weltmeisterschaften über sich hinausgewachsen und hat im Zweikampf-Silber gewonnen. Nach langer Stagnation wuchtete der gebürtige Österreicher in Antalya die angepeilten 440 Kilogramm im Superschwergewicht in die Höhe und ließ nur dem Iraner Behdad Salimikordasiabi (453 kg) den Vortritt. In der Teildisziplin Stoßen wurde der für den Chemnitzer AC startende Athlet gar mit 246 Kilo Weltmeister, im Reißen sprang Platz fünf (194 kg) heraus. Bei den Olympischen Spielen, wo Steiner in zwei Jahren erneut aufs oberste Treppchen steigen will, gibt es allerdings keine Medaillen in den Teildisziplinen.

Rennteamtrainingslager in Sedrun (CH) 2010

Rennwinter 2009/2010