Rennsaison 2019-2020

DSC, Sölden-Gedächtnisrennen und Steinwasen-Cup - Nachwuchsracer unermüdlich im Renneinsatz

Eva Höcht behauptete sich bei ihrem ersten Renneinsatz beim bundesweiten Deutschen Schülercup-Finale der U12-Jahrgänge im anspruchsvollen Riesenslalom-Race-Cross am Allgäuer Unterjoch souverän und kam auf Platz 27 der Gesamtwertung und war damit Achte des jüngeren 2009er Jahrgangs. Im Slalom-Cross unterlief ihr nach solidem ersten Durchgang ein Torfehler und sie wurde 55.

Evas Bruder Tobias lag der Slalomkurs beim Sölden-Gedächtnisrennen in Damüls besser und er kam auf Rang acht der U14 (Gesamt 17.). Im Riesenslalom auf der steilen Uga-Piste wurde Tobias U14-15.

Ihren zweiten Renneinsatz in diesem Winter hatten die Gipfelstürmer am Notschrei-Hang. Sarah Steiger hatte den Riesenslalom-Kurs auch an diesem Wochenende im Griff und wurde mit zwei sehr guten Läufen Zweite der U10-Klasse und fuhr insgesamt die fünftschnellste Zeit aller Mädchen in dem riesigen Feld von über 200 Startern. Maxi Wirtz lag nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich auf Platz zwei der U12, musste jedoch zwei Rennläufer passieren lassen und kam auf Platz vier in die Endwertung und war damit Schnellster des Jahrgangs 2009. Timo Steiger und Luki Wirtz schafften mit den Plätzen 14 (11. im Jahrgang 2010)  und 16 (5. im Jahrgang 2011)  sehr gute Zeiten im vorderen Ergebnisdrittel der starken U10-Klasse mit vierzig Rennläufern in der Wertung. Nur knapp um eine Sekunde verpasst hat das Gipfelstürmer-Team als Sechste der Mannschaftswertung den Gewinn eines Teampokals, den es für die ersten Fünf gab.

Endlich ein Rennen - Nachwuchsracer bei VR Talentiade

Lukas Wirtz, Sarah und Timo Steiger, die jungen Rennläufer aus dem Gipfelstürmer-Team, starten erfolgreich bei der VR Talentiade am Notschrei. Nach langen Trainingswochen gingen die drei Gipfelstürmer am bestens präparierten Notschrei-Hang bei der VR Talentiade-Nachwuchssichtung  an den Start. Mit vielen Helfern präparierten die Organisatoren des SC Wehr eine renntaugliche Unterlage. Auf der eisigen Piste im ersten Rennen kam Lukas besonders gut zurecht und schaffte als Dritter den Sprung auf's Podest. Sarah fuhr mit der zweitschnellsten Zeit aller Mädchen ins Ziel und musste sich nur um 17 Hundertstelsekunden der schwäbischen Siegerin Jana Imkenberg geschlagen geben und war damit schnellste Schwarzwälderin. Timo kam bei den Jungen des starken 2010er Jahrgangs auf Platz 13. Im zweiten Rennen des Tages bestätigte  das Skizunft-Trio seine gute Form: Lukas wurde Vierter des Jahrgangs 2011, Sarah stieg als Dritte nochmals auf's Podest und Timo verbesserte sich auf Platz 12.

Kids Cross und Leki-Pokal - Skizunft-Nachwuchsracer vorne mit dabei

Eva Höcht, Maxi Wirtz und Felix Petraschka starten erfolgreich beim ersten Kids Cross-Rennwochenende dieser Saison in Grasgehren. Tobias Höcht gelingt ein Top Ten-Platz beim Leki-Pokal.

Gleich im ersten Saisonrennen fährt Eva in den Auftaktrennen des Kids Cross-Cups, bei dem die baden-württembergischen U12-Nachwuchsrennläufer Punkte für die Qualifikation für das bundesweite Finale sammeln, auf den dritten und vierten Platz des 2009er Jahrgangs und auf Rang fünf und zehn der Gesamtwertung. Auch Maxi Wirtz ging hier im Slalomcross und Racecross an den Start und wird Fünfter und Elfter seines Jahrgangs (Gesamtrang 15 und 35), Felix Petraschka kommt hier auf die Plätze 15 und 17 (Gesamt 41. und 38.). Tobias Höcht meisterte den anspruchsvollen Slalomkurs beim Leki-Pokal in Damüls besonders gut und wird Achter der U14 (Gesamt 20.) Den Riesenslalom beendet er auf U16-Platz 16 (Gesamt 32.) bei 55 Läufern, die in die Wertung kamen, die anderen knapp 50 Rennläufer schieden aus.

Jugend trainiert für Olympia auf Schneeresten in Waldau

Es war kaum zu glauben, dass die Organisatoren es geschafft haben, auf den Schneeresten an den Schneebergliften in Waldau eine renntaugliche Piste zu präparieren. Aber es hat funktioniert.

Ein engagiertes Trio aus Skizunft-Racern hat das Georg-Büchner-Gymnasium beim JTFO-Wettbewerb der WK IV würdig vertreten und wurde Siebter von 13 gestarteten Teams. Eva Höcht kam als schnellstes Mädchen mit über drei Sekunden Vorsprung ins Ziel und fuhr die siebtschnellste Zeit aller Starter. Felix Petraschka musste einen Wegrutscher ausgleichen und kam auf Rang 24. Ihm folgte Alexander Brommer dicht dahinter auf Platz 25.

Nur mit einer Zehntelsekunde an den Top Ten vorbei

Skizunft-Racer Tobias Höcht fehlte nur ein Wimpernschlag zu einem Top Ten-Platz bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften im Slalom im Skidorf Balderschwang im Oberallgäu. Im engen Ergebnisfeld kam er auf Rang 13 der U14-Wertung (Gesamt 29.). Den anspruchsvollen Riesenslalom-Meisterschaftskurs beendete Tobias auf dem 19. Platz der jüngeren Jahrgänge (Gesamt 39.) bei 60 Rennläufern in der Wertung.

Achtungserfolg beim Scott-Cup

Tobias Höcht gelang im selektiven Slalomkurs beim Scottcup in Damüls ein Achtungserfolg: Er wurde Vierter der U14-Klasse und 18. im Gesamtergebnis. Im schwierigen Riesenslalom kam er auf Rang 13 der U14 (Gesamt 33.).

Tobias Höcht bei Eröffnungsrennen schnell unterwegs

Beim Schüler-Eröffnungsrennen im Tiroler Hochötz meisterte Tobias Höcht die anspruchsvolle, steile Piste souverän und fuhr im Slalom auf Platz 13 der U14-Wertung, was den 35. Gesamtplatz bei 71 gewerteten Rennläufern bedeutete. Im Riesenslalom wurde er dann noch 15. seiner Altersklasse (Gesamt 39.)

Tobias Höcht für den Deutschen Schülercup nominiert

Tobias wurde von Lg 2-Landestrainer Kai Peukert für den ersten Schneewettkampf der bundesweit besten U14-Rennläufer im österreichischen Zillertal nominiert. Kurz vor Weihnachten steht ein Technikwettkampf und ein Slalomrennen auf dem Programm. Wir wünschen viel Erfolg.

Tobias Höcht auf Rang 18 bei Kondi-DSC

Als einer von elf U14-Rennläufern des Skiverbandes Schwarzwald wurde Tobias Höcht für den Konditionswettbewerb des Deutschen Schülercups (quasi die Schüler-Bundesliga) in Passau nominiert. Mit seiner Schnelligkeit legte er den Grundstein für seinen 18. Platz bei fast 60 gestarteten Alpin-Athleten der Jahrgänge 2006 und 2007 und war damit drittbester SVS-Starter.

Goldenes Ski-Ass für Tim Siegmund

Tim wurde für seinen 9. Platz im Team-Wettbewerb der Winter-Universiade im März diesen Jahres  im russischen  Krasnojarsk vom Ski-Bezirk VII Hochrhein-Südschwarzwald mit dem goldenene Ski-Ass ausgezeichnet. Außerdem belegte er dort im Super G Rang 17. Luis Wohlschlegel erhielt das bronzene Ski-Ass für seinen Vize-Verbandstitel im Slalom.

Junge Skizünftler ab sofort im Regio-Süd Kader

Mit konstant guten Leistungen haben viele Gipfelstürmer in der laufenden Saison überzeugt. Für die Racer ab Jahrgang 2009 bedeutete dies die Einladung zur Regiokader-Sichtung, die am 23.3. am Feldberg stattfand. Stützpunktleiter Achim Mai bereif die Skizunft-Racer Eva Höcht, Felix Petraschka und Maxi Wirtz in den Regio-Süd-Kader.

Wir sind stolz auf euch - und wünschen euch weiterhin viel Spaß: im Schnee - im Konditraining in der Chilbi-Halle in Waldshut und im Regio-VW-Bus mit Achim ;-).